Wetter | Ennigerloh
9,1 °C

Gröser Telekommunikation im Interview

Gröser Telekommunikation im Interview

Du bist nun schon einige Jahre rund um Ennigerloh mit Gröser-Telekommunikation aktiv. Welche
Schwerpunkte hast Du?


Meine Schwerpunkte beziehen sich rund um die Produktpalette der Kommunikation. Sowohl die
mobile Kommunikation wie auch Festnetzprodukte.
Ich biete meinen Kunden ein breites Spektrum und viele Möglichkeiten, die Bereiche der
Kommunikation effektiv zu nutzen. Hierbei ist mir besonders wichtig, dass ich nicht nur den
Neukunden attraktive Angebote unterbreite, sondern lege auch besonders viel Wert auf
Bestandskundenbetreuung. Hierzu zählen Vertragsverlängerungen, Tarif-Check und Tarifoptimierung,
Anpassung der Tarife auf die Kundenbedürfnisse mit Zubuchung von Zusatzoptionen und vieles
mehr.
Als autorisierter Fachhändler für Telekom/Vodafone/O2 Telefonica/Mobilcom-
Debitel/Sky/Unitymedia/1&1 – jetzt natürlich auch aktuell die Produktpalette der Deutschen
Glasfaser – erhalten meine Kunden eine neutrale Beratung und haben so die Möglichkeit, das für sie
beste Angebot auszuwählen.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Vermarktung von aktuellen Smartphone- und Apple-Produkten.
Hierbei helfe ich meinen Kunden auch gerne bei der Einrichtung und dem Übertragen der Inhalte von
dem alten zu dem neuen Produkt.
Neben der Privatkundenvermarktung befasse ich mich auch schwerpunktmäßig mit dem Thema
Geschäftskundenbetreuung. Durch eine detaillierte und gut strukturierte Bestandskundenpflege
erhalten meine Geschäftskunden immer zeitnah Informationen zu Ihren Verträgen und Rechnungen.
Somit reduziert sich der Zeitaufwand für Unternehmen, den sie aufbringen müssten, um permanent
die gewünschten Informationen aufzuarbeiten. Diese Zeit können die Unternehmen dann in Ihre
eigentliche Arbeit investieren.


Was zeichnet Dich besonders aus im Umgang mit Deinen Kunden?


Ich lege sehr viel Wert auf die persönliche Betreuung meiner Kunden. Gegenüber den ganzen Online-
Aktivitäten haben die Kunden ganztägig die Möglichkeit, mich persönlich vor Ort oder per Telefon
oder aber auch per Mail zu erreichen. In einem persönlichen Gespräch lassen sich meistens
bestehende Probleme besser analysieren und beheben. Ich biete meinen Kunden ein hohes Maß an
Flexibilität, Zuverlässigkeit und neutrale kundenorientierte Beratung. Immer im Sinne des Kunden!


Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Deutsche Glasfaser?


Ich bin von der Deutschen Glasfaser angesprochen worden mit der Bitte, den Vertrieb vor Ort zu
übernehmen. Ausschlaggebend war sicherlich auch die Tatsache, dass ich bereits viel Erfahrung in
der Festnetzkommunikation habe. Durch meine Vertriebspartnerschaft mit der Telekom, Vodafone,
Unitymedia und 1&1 habe ich auch hier weitergehende Möglichkeiten, dem Kunden bei ihrem
Altanbieter in Verbindung mit der Portierung behilflich zu sein. Hier vor allem im Bereich der
Telekom. Seit Anfang des Jahres erhalten immer mehr Kunden eine Kündigung auf den nicht mehr
zur Verfügung stehenden Call&Surf Standard 4 Produkten. Hier werden dem Kunden dann oftmals
die aktuellen VoiP-Tarife angeboten. Diese würden aber zur Folge haben, dass es bei einem Wechsel
zur deutschen Glasfaser durch die dann neue 24-monatige Laufzeit zu einer Doppelzahlung kommen
könnte. Hier stehen jedoch alternative 12-Monats-Verträge zur Verfügung, die jeder übergangsweise buchen

 

 könnte. Ich konnte hierdurch der Deutschen Glasfaser auch an anderen Standorten bereits 

behilflich sein. Weiterhin ist es auf jeden Fall sehr wichtig, Vertriebspartner vor Ort zu haben, um
auch nach der Nachfragebündelung sowie während und nach der Bauphase den Kunden optimal
betreuen zu können.


In kurzen Worten: Warum wäre Glasfaser wichtig für den Standort?


Kurz-, mittel- bis langfristig gibt es zu einer Glasfaser-Infrastruktur keine andere Alternative, um eine
stabile Internetversorgung für die Zukunft zu gewährleisten. Dass dem so ist, kann jeder in vielen
fachlichen und wissenschaftlichen Berichten mit allen Vor- und Nachteilen nachlesen.
Sofern wir hier in Ennigerloh die Hürde zum Ausbau nicht schaffen sollten, werden wir zwangsläufig
mittel- bis langfristig keine ausreichende Infrastruktur zur Verfügung haben, die uns ein Wachstum in
privaten und gewerblichen Bereichen garantiert. Stillstand ist Rückschritt. Wir werden davon
ausgehen müssen, dass die Altersgrenze ständig weiter ansteigt. Junge Familien, Gewerbetreibende
werden uns aufgrund der schlechten Internetverbindung den Rücken kehren, da wir keine
entsprechenden Alternativen bieten können. Das wäre sehr schade für Ennigerloh.


Abschließend zu DEIN ENNIGERLOH: Was bewegt Dich an einer Zusammenarbeit mit uns?


So wie ein schnelles Internet zu einem Ort gehört, um eine gute Infrastruktur zu schaffen, so ist es
ebenfalls wichtig, eine Plattform zu schaffen, auf der sich alle Bürgerinnen und Bürger einer Stadt
über alle wichtigen Dinge im Ort umfangreich informieren können. Zudem finde ich es toll, dass hier
immer wieder auch ausdrücklich auf das „Ich kauf‘ vor Ort“ hingewiesen wird. Nur dann, wenn alle
an einem Strang ziehen und den Service vor Ort nutzen und hier einkaufen, kann gewährleistet
werden, dass unsere Stadt am Leben bleibt. Und das wird hier vorbildlich kommuniziert.

Teile diesen Artikel: