Wetter | Ennigerloh
9,1 °C

Klare Sicht für Lebensretter

Klare Sicht für Lebensretter

Am Dienstag, 21. Februar, ruft das Rote Kreuz in Ennigerloh zur Blutspende auf. Blutspender sind von 16 bis 20 Uhr in der Gesamtschule, Berliner Str. 37, herzlich willkommen.

Wer Blut spendet, zeigt damit, dass er den Durchblick hat. Denn nur wenn genug Blutkonserven zur Verfügung stehen, kann schwerkranken Menschen geholfen werden. Wer das klar sieht und gesund ist, sollte seinen Personalausweis einstecken und sich auf den Weg zur nächsten Blutspendeaktion machen. Der DRK-Blutspendedienst weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass eine Blutspende nur möglich ist, wenn man einen amtlichen Lichtbildausweis vorlegt.

Als Dankeschön verschenkt der DRK-Blutspendedienst in diesem Quartal ein Brillenreinigungstuch, das natürlich auch Handydisplays und Bildschirme aller Art schonend säubert.

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis und – falls vorhanden – den Blutspendeausweis mitbringen.

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe.

Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf  bis zehn Minuten. Danach bleibt man  noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein.

 

Teile diesen Artikel: