Wetter | Ennigerloh
15 °C

„Hölle von Narren annektiert – der Döüwel beißt sich in den Stiärt!“

„Hölle von Narren annektiert – der Döüwel beißt sich in den Stiärt!“

Unter dem Motto „Hölle von Narren annektiert – der Döüwel beißt sich in den Stiärt!“ wird es am Samstag, den 25.02.2017 wieder einen farbenfrohen und aufwendig gestalteten Karnevalsumzug in der Drubbelstadt geben. Alle erforderlichen Vorplanungen sind weitestgehend abgeschlossen, die Umzugsstrecke ist genehmigt, der TÜV hat die karnevalistischen Fahrzeuge geprüft und Vorgespräche mit der Polizei, der Feuerwehr und den Fachabteilungen der Stadtverwaltung Ennigerloh wurden geführt. Einem reibungslosen Ablauf des bunten Karnevalszuges steht somit nichts mehr im Weg. Auch in diesem Jahr wird sich der närrische Lindwurm pünktlich um 14.11 Uhr vom Gelände der Firma Schumacher an der Westkirchener Straße auf die 2,5 km lange Umzugsstrecke begeben.

In diesem Jahr bilden 53 Gruppen – 20 Fußgruppen, 24 Festwagen und erstmalig 9 Musikzüge – insgesamt 1.300 Teilnehmer einen bunten, abwechslungsreichen und närrischen Lindwurm auf dem Weg durch die Ennigerloher Döüwelstadt. Unzählige Sorten an Süßigkeiten werden in diesem Jahr von den Fahrzeugen und den Fußgruppen an die Zuschauer verteilt. Auch der diesjährige Stadtprinz Martin I. Schaap wird mit seiner Adjutantin Luzi Renne und seinem Adjutanten Wilfried Groschke dem närrischen Volk das ein oder andere „Iännigerlau-Helau“ vom Stadtprinzenwagen entgegenrufen. Auf dem Stadtelferratswagen wird der Stadtelferrat 2017 der „KG Döüweljecken“ zu bewundern sein.

Die Aufstellung erfolgt auf dem Gelände der Firma Schumacher an der Westkirchener Straße und wird dann folgende Wegstrecke zurücklegen:

Westkirchener Straße – Luisenstraße – Neustraße - Grabenstraße – Bahnhofstraße – Alleestraße – Marktplatz – Bürgermeister-Frisch-Platz – Elmstraße – Clemens-August-Straße – Liebfrauenstraße – Neustraße - Grabenstraße – Bahnhofstraße – Alleestraße – Marktplatz – Bürgermeister-Frisch-Platz – Elmstraße. Die Auflösung des Zuges erfolgt dann auf der Enniger Straße.

Wenn der Karnevalszug am 25. Februar 2017 durch die Innenstadt fährt, müssen die vorgenannten Straßen gesperrt sowie Bushaltestellen verlegt und die Innenstadt autofrei gehalten werden.

Die Bevölkerung und die Anwohner der Umzugsstrecke werden hiermit nochmals daraufhingewiesen, dass für die gesamte Zugstrecke und die dortigen Parkplätze und -buchten am 25. 2. 2017 von 11 bis 18 Uhr ein Halte- und Parkverbot besteht, welches auch bereits 72 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ausgeschildert wird. Alle Anwohner und Autofahrer werden gebeten, für den vorgenannten Zeitraum die Fahrzeuge außerhalb der Zugstrecke zu parken, um mögliche Beschädigungen zu vermeiden.

Weiterhin wird um weiträumiges Umfahren des Stadtzentrums gebeten, da hier eine zeitweise Sperrung erfolgt. Ortsunkundige folgen bitte der Umleitungsbeschilderung.

Ab 12.11 Uhr gilt es, auf dem Marktplatz karnevalistische Stimmung aufkommen zu lassen. Dann nämlich ist „Einschunkeln“ mit den DJ´s der Arro GmbH-Veranstaltungsorganisation angesagt, bevor dann gegen 15.00 Uhr der Karnevalsumzug zum ersten Mal den Marktplatz passiert. Weiterhin wird es eine Prämierung der jeweils drei schönsten Mottowagen sowie der interessantesten Fußgruppe geben. Im Anschluss an den Umzug wird es auf dem Marktplatz und im dortigen Festzelt ein zünftiges Fest geben, bevor es ab 18.11 Uhr mit der großen Karnevalsparty im Festzelt weitergeht.

Auf das eigene Auto kann an diesem Tag verzichtet werden, denn die RVM wird die Närrinnen und Narren aus dem Kreisgebiet pünktlich in die „Karnevalshochburg“ Ennigerloh befördern und entsprechende Rückfahrten anbieten.

„Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken, damit wir 2017 wieder ein fantastisches Wetter haben – dann steht einer Fortsetzung des grandiosen Erfolges der letzten zwölf Jahre nichts mehr im Wege“, so Oliver Schulte, Präsident der KG Ennigerloher Drubbelnarren e.V.

Weitere Informationen auch im Internet unter www.karneval-ennigerloh.de

 

Teile diesen Artikel: