Aktuelles

Neues Feuerwehrgerätehaus ab März in der Hoest

Ennigerloh - Baubeginn des neuen Feuerwehrgerätehauses in der Hoest war am 28. September. Nun steht der Bau kurz vor der Fertigstellung. Einige Handwerker haben im Inneren des Gebäudes noch zu tun, so muß beispielsweise die Absaugevorrichtung für die Fahrzeuge  eingebaut werden. Ein Landschaftsgärtner kümmert sich um die Außenarbeiten. Alle Gewerke liegen gut in der Zeit, auch der vorgesehene Kostenrahmen von 1,4 Millionen Euro wird nicht überschritten.

Im Löschzug selbst wartet man voller Vorfreude auf den Umzug im März, denn am neuen Standort Hoest haben die Feuerwehrleute mit Fahrzeughalle, Umkleide- und Sozialräumen, Werkstatt und Sanitäranlagen auf einer Grundfläche von 600 qm deutlich mehr Platz als bisher. Auf dem 2630 qm großen Grundstück befinden sich außerdem 22 Alarmparkplätze sowie zwei Zufahrten. Andreas Landwehr, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Ennigerloh, sieht in  dem Bau des neuen Gerätehauses zugleich eine Aufwertung des Standortes Hoest, denn der Löschzug der Bauerschaft habe auf Grund seiner Tagesverfügbarkeit einen großen Anteil an der Leistungsfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehr.

Am Samstag, 16. Juni, soll die Einweihung des neuen Gerätehauses zusammen mit der Bevölkerung gefeiert werden. Das alte Gerätehaus wird in Zukunft vom städtischen Bauhof als Lagerraum genutzt.

Quelle: Ennigerloher Blickpunkt

Teile diesen Artikel: