Wetter | Ennigerloh
5 °C

Auto- & Moto-Cross-Rennen am Vellerner Schonefeldring

Am 24. und 25. August ist es mal wieder soweit: Motorsport der Spitzenklasse ist dann am Samstag und Sonntag angesagt. Der AC Vellern e.V. im ADAC (ACV) veranstaltet an diesen Tagen erneut sein traditionelles Auto- und Motocross-Rennen auf dem Schonefeldring. Zahlreiche Teilnehmer versuchen, wichtige Punkte für die Meisterschaft des Deutschen Rallye-Cross-Verbandes (DRCV) zu sammeln. Auch Fahrer und Fahrzeuge aus anderen Verbänden und aus den Niederlanden und Belgien werden erwartet, was ein volles und attraktives Starterfeld verspricht.

Am Samstag, 24. August werden neben diversen Trainingsläufen (ab ca. 10.30 Uhr) mehrere absolute Highlights zu sehen sein. Zum einen wird ab ca. 14.30 Uhr das sogenannte „Langstreckenrennen“ gefahren. Dieses gut einstündige Non-Stopp-Rennen stellt immer wieder eine spektakuläre Herausforderung für Mensch und Maschine dar. Zum anderen wird wieder einmal der „Pott’s-Cup“ ausgetragen, bei dem die besten Fahrer aller Divisionen um attraktive Geldprämien kämpfen. Das sich die Teilnehmer hierbei besonders ins Zeug legen, ist wohl verständlich. Anlässlich des 50-jährigen Vereinsbestehens wurde auch das Rahmenprogramm noch einmal deutlich erweitert. So werden am Samstag auch mehrere Läufe von Rasenmäher-Treckern zu bestaunen sein. Außerdem kommt die Junior-Buggy-Serie aus den Niederlanden nach Vellern. Hier fahren Kinder im Alter von 6-10 Jahren um die Plätze. In den Abendstunden, ab ca. 18:45 Uhr, wird es eine weitere Premiere geben. Die Motocrosser kämpfen beim neu geschaffenen Michael-Stallmeister-Pokal in drei Klassen (MX 1 bis 450 ccm, MX 2 bis 250 ccm und Rookies) um Startplätze für das MX-Superfinale, welches am Abend als Flutlichtrennen ausgetragen wird. Somit werden auch alle Zweiradfreunde vollends auf Ihre Kosten kommen.

Am Sonntag (25. August) finden dann die Wertungs- und Endläufe der in insgesamt 12 Klassen startenden Fahrzeuge statt. Ab 8:15 Uhr ist zunächst freies Training, um ca. 9:45 Uhr beginnen die Rennen. Diese sind wie folgt eingeteilt: In den Klassen 1-3 starten die Fahrer mit Serientourenwagen, das heißt mit Fahrzeugen, an denen nur einige geringfügige Veränderungen vorgenommen werden dürfen, die aus Sicherheitsgründen unerlässlich sind. In den Klassen 4, 5, und 6 fahren Spezial- und Super-Tourenwagen, deren Motoren teilweise auf über 500 PS „hochgezüchtet“ wurden, die vom äußeren Erscheinungsbild her jedoch immer noch mit Straßenfahrzeugen zu vergleichen sind. In den Klassen 7-9 werden die Zuschauer Spezialcrossfahrzeuge, die sogenannten „Buggys“, sehen können. Dieses sind Fahrzeuge, die von den einzelnen Teams speziell für den Autocross-Sport gebaut werden, und mit den Verhältnissen auf schwierigem Untergrund optimal zu Recht kommen.

Die Klassen 10 bis 12 sind ganz der Jugend vorbehalten. Hier fahren Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, um erste Erfahrungen im Motorsport zu sammeln und sich auf einen späteren Einsatz in einer der „größeren“ Klassen vorzubereiten.

In allen Klassen wird es je drei Wertungsläufe geben, in denen der Tagessieger ermittelt wird. Anschließend haben die besten Fahrer der einzelnen Divisionen noch Gelegenheit, an den sogenannten Tagesendläufen teilzunehmen. Hiervon gibt es jeweils einen Lauf für Serientourenwagen, Spezialtourenwagen und Spezialcrossfahrzeuge. Gefahren wird in allen Klassen nach den Regeln des DRCV.

Insgesamt finden im Laufe einer Rennsaison etwa zwölf solcher Veranstaltungen statt, in denen der deutsche Meister der jeweiligen Klasse ermittelt und am Jahresende gekürt wird. Auch der ACV konnte im Laufe seiner Geschichte bereits einige dieser Titel erringen.

Vervollständigt wird auch der Sonntag von den Rennen der Rasenmäher-Trecker und der niederländischen Mini-Buggys.

Für das leibliche Wohl der Zuschauer ist rund um die Rennstrecke bestens gesorgt. Kaffee und Kuchen werden im eigens dafür aufgestellten Zelt angeboten. Der Weg zum Renngelände ist ab Beckum gut ausgeschildert. Für die Besucher stehen genügend Parkplätze neben dem „Ring“ zur Verfügung. Der ACV hofft auch in diesem Jahr wieder auf ein großes Publikumsinteresse und gutes Wetter, damit das Rennen ein voller Erfolg wird.

Alle Infos rund ums Rennen (www.autocrossevent.de) und über den AC Vellern  (www.ac-vellern.de) sind auch im Internet unter den jeweiligen Adressen oder bei Facebook (www.facebook.com/AcVellern) abrufbar.

Teile diesen Artikel: