Wetter | Ennigerloh
27,6 °C

Auftakt zur Energiewendewoche trifft auf unerwartet große Resonanz

Auftakt zur Energiewendewoche trifft auf unerwartet große Resonanz

Ennigerloh. Das hatte selbst den Referenten Dr. Frank Koch von der Energiewende-Agentur NRW angenehm überrascht. Denn zur Auftaktveranstaltung kamen gut 70 interessierte Bürgerinnen und Bürger in die Alte Brennerei. Bürgermeister Berthold Lülf eröffnete die Informationsveranstaltung und erteilte dem Experten das Wort: Dieser brachte das Thema Wasserstoff als Energieträger seinen interessierten Zuhörern näher. Neben den bereits bekannten Energieträgern der Windkraft und Solarenergie birgt die Ressource Wasserstoff, als häufigstes Element der Erde, eine große Chance der Speicherung und Freisetzung von Energie. Um die Bürgerinnen und Bürger mit dem Energieträger Wasserstoff vertraut zu machen, wurden weitere Exkursionen nach Münster, Dortmund, Ibbenbüren und zum Bioenergiepark Saerbeck geplant. Hierbei geht es vor allem um Praxisbeispiele mit den thematischen Schwerpunkten der Energiespeicherung, Flexibilität der Energienetze (deutschlandweite Wasserstoff-Pipeline), Energieautonomie von Gebäuden sowie den Einsatz von Wasserstoff-Tankstellen in den Gemeinden Der Energieträger Wasserstoff wird im Energiesystem der Zukunft eine immer bedeutendere Rolle einnehmen“, erläuterte Can Yüceisik, Klimaschutzmanager der Stadt Ennigerloh. Wasserstoff als Energieträger setze ungeahnte Potenziale frei und das ganz besonders im Hinblick auf die Speicherkapazität von Strom in großen Mengen aus erneuerbaren Energien.

Resumée und Mehr

Ehrgeizige Ziele erfordern großes Engagement. Bis 2030 sollen 25% der CO2- Emissionen eingespart bzw. vermieden werden. Es muss umgedacht werden, und eine neue Gesamtstrategie soll her. Die Auftaktveranstaltung zum Energie-Wochenende in Ennigerloh hat gezeigt, dass großes Interesse seitens der Bürgerinnen und Bürger vorhanden ist. Die Veranstaltung der deutsch-französischen Energiewende-Woche war ein voller Erfolg und überraschte selbst den angereisten Referenten Dr. Koch, der um die Komplexität der neuen Technologie weiß.
Wer sich hier noch umfassender informieren möchte, kann unter folgendem Link die komplette Präsentation von Dr. Koch oder die Broschüre zum Thema als pdf herunterladen: https://broschueren.nordrheinwestfalendirekt.de/ broschuerenservice/energieagentur/wasserstoff-schluessel-zur-energiewendebeispiele-aus-nordrheinwestfalen-von-der-herstellung-bis-zur-nutzung/2833 Informationen zum Programm im Rückblick und weiter anstehenden Veranstaltungen und Exkursionen finden Sie unter: www.stadt-ennigerloh.de


Teile diesen Artikel: