Aktuelles

Acht Wertstoffboxen für Elektrokleingeräte aufgestellt

Acht Wertstoffboxen für Elektrokleingeräte aufgestellt

Ennigerloh - Für alte Elektrokleingeräte werden in Ennigerloh acht Wertstoffboxen der AWG, Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf mbH, aufgestellt. Der Verein Horizonte hatte zum 1. Januar die haushaltsnahe Sammlung von Glas eingestellt - und damit auch die Abholung von ausgedienten Elektrokleingeräten.


„Mit den Wertstoffboxen haben wir eine echte Alternative für Ennigerloh“, freut sich Werner Paulfeuerborn, Mitarbeiter der Stadt. In die große orange Box kann vom Handstaubsauger über den Toaster bis zum Handy alles hinein. Neben alten Elektrokleingeräten dürfen auch Gegenstände aus Metall wie Bratpfannen oder Töpfe in die Wertstoffbox.

„Dass die haushaltsnahe Sammlung eingestellt werden musste, bedaure ich sehr“, erklärt Horizonte-Geschäftsführer Dr. Ralf Thorwirth. „Ich freue mich aber, dass wir bei den Wertstoffboxen mit im Boot sind. Unsere Mitarbeiter leeren die Boxen“, erklärt er. „Im Kreis Warendorf sind wir dafür schon lange unterwegs - jetzt auch in Ennigerloh.“ Bis Dienstagabend, so Thorwirth, sollen alle acht Boxen stehen.

Die Idee hinter dem Projekt „Wertstoffbox“, das sich schon seit vielen Jahren im Kreis Warendorf etabliert hat, ist einfach. Der Bürger soll die Möglichkeit bekommen, seine alten Elektrokleingeräte wohnortnah entsorgen zu können. Und zwar sicher und umweltgerecht, denn im Restmüll dürfen die Geräte nicht entsorgt werden. „Wir hoffen, dass wir mit unserem Service auch die illegalen Sammlungen von Elektroaltgeräten eindämmen können“, erklärt Andreas Meschede, Abteilungsleiter Dienstleistung bei der AWG. Per Gesetz ist es den fahrenden Sammlern verboten, Elektroaltgeräte mitzunehmen. Zudem sind die Wege, die der E-Schrott nimmt, nicht nachvollziehbar. Häufig steht die Gewinnmaximierung bei den fahrenden Händlern an erster Stelle, sie verkaufen die gesammelten Geräte weiter, die Umwelt hat dabei das Nachsehen. „Wer seine Elektroaltgeräte in die neue Wertstoffbox gibt, kann sicher sein, dass eine umweltgerechte Entsorgung erfolgt und die Rohstoffe aus den Altgeräten sicher zurückgewonnen werden“, ergänzt Meschede.


Für große Elektroaltgeräte steht weiterhin der kostenlose Abholservice der AWG zur Verfügung.

 

Wertstoffboxen: Für alte Elektrokleingeräte wie Rasierer oder Toaster stehen in Ennigerloh jetzt acht Wertstoffboxen der AWG bereit. Standorte der Wertstoffboxen für Elektrokleingeräte und Metall:

  • Ennigerloh:
  • Beethovenstraße (Parkplatz-Altglascontainer)
  • Edeka-Markt
  • Südstraße gegenüber Haus Nr. 36 (Altkleidercontainer)
  • Bernhardstr./ Josefstr.

 

  • Enniger:
  • Lönsstraße (Altkleidercontainer)

 

  • Ostenfelde:
  • Vintrup (Parkplatz-Altglascontainer)

 

  • Westkirchen:
  • Neumarkt
  • Kopernikusplatz (Altglascontainer)

 


Abholservice: Nach Anmeldung unter der gebührenfreien Servicenummer 0800/2334859 werden ausgemusterte große Elektrogeräte ab der Größe eines Fernsehers (aber auch sperrige Metallteile) mindestens ein Mal im Monat direkt bei den Haushalten kostenlos abgeholt.


Recyclinghof: Große (und auch kleine) Elektroaltgeräte können weiterhin am Recyclinghof im Entsorgungszentrum ECOWEST, Westring 10, zu folgenden Öffnungszeiten kostenlos abgegeben werden: montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr

 
Infos kreisweit: Die Adressen und Öffnungszeiten der Recyclinghöfe im Kreis Warendorf und die Standorte aller Wertstoffboxen finden Sie im Internet unter www.awg-waf.de unter Kunden-Center/ Elektroschrott.

 

Bildzeile:

Freuen sich über die neuen Wertstoffboxen für Elektrokleingeräte in Ennigerloh: Werner Paulfeuerborn (Stadt Ennigerloh), Dr. Ralf Thorwirth (Horizonte) und Andreas Meschede (AWG).

Teile diesen Artikel: