Wetter | Ennigerloh
17,7 °C

40. Ferienspieltage ein voller Erfolg

Im August hat das Jugendrotkreuz Ennigerloh die 40. Ferienspieltage mit einem überaus erfolgreichen Abschlussabend vor einem Publikum von ca. 250 Personen beendet. Als besonderes Highlight sei hier der Auftritt von Clown Georg zu erwähnen, der seine Zuschauer teilweise auf „abenteuerlichste Weise“ mit in sein Programm einbezog. Im Anschluss an das Programm „spuckte“ er auf dem Schulhof zur Begeisterung aller Kinder mehrfach riesige „Feuerfontänen“ in den Abendhimmel. Auch die Tanz-AG der FST mit 28 Tänzerinnen und Tänzern durften die Bühne nur nach einer Zugabe verlassen. Leider spielte das Wetter bei der Abschlussveranstaltung nicht so mit wie an den vergangenen Tagen – daher musste die Veranstaltung in die Aula verlegt werden.

Dort wurden auch die unterschiedlichsten Veranstaltungen prämiert. So wurden die drei besten HüttenbauTeams mit Pokalen, Urkunden sowie Eisgutscheinen und Präsenten belohnt, ebenso die Gewinnerinnen und Gewinner des Malwettbewerbs, der Waldrallye, des Armbrust-Schießens, des Spiele-Parcours und der Kistenstapel-Aktion. Aufgrund der 40. Veranstaltung startete das Programm der Ferienspieltage bereits am Sonntagnachmittag. Während sich die Eltern an der Kaffee- und Kuchentheke stärken konnten, war für die vielen Kinder und Jugendlichen ein Spiele-Parcours aufgebaut, der anhand einer „Laufkarte“ absolviert werden musste. Hammerball, Treckerrennen, Ringturmbau, Entenangeln, Kugellabyrinth, Leitergolf, Torwandschießen, Heißer Draht, Ringwurf und Lochwand zählten zu den Disziplinen. Aber auch das Kistenstapeln wurde angeboten – 25 Cola-Kisten wurden von Emely Malkusz in 10:58 Minuten und von Mia Nathaus in 12:30 Minuten an einem Kran hängend übereinandergestapelt. Sie erreichten somit eine Höhe von 8,25 Meter, fachgerecht gesichert durch Bernhard Emberger und Jürgen Brexler von der DAV-Sektion Beckum. Auch die DRK Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Warendorf-Beckum e.V. war zu Gast und präsentierte sich mit einigen Rettungshunden, Hundeführerinnen und Hundeführern und stellte die Arbeit der DRK-Einheit vor. Ballonkünstler Frank Boss „knotete“ den ganzen Nachmittag die schönsten Ballonfiguren für die Kinder. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Dem Leitungsteam standen zur Programmeinteilung in diesem Jahr 26 Betreuer/-innen zur Verfügung. Dadurch konnte am Vormittag und am Nachmittag das Programm um einen Work-Shop erweitert werden. Elsbeth Schüttelhöfer und Marianne Schräder haben das Betreuerteam als Kochfrauen komplettiert. Cornelia Eustermann unterstützte durch die Übernahme des Waffelverkaufs ebenfalls das Team. Besonders zu erwähnen sind die überdurchschnittlichen Besucherzahlen. Bereits an dem Sonntag fanden sich bei bestem Wetter viele Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern oder Großeltern ein. Aber auch die Folgetage waren immer sehr gut besucht. Dienstagvormittag stand die Waldrallye auf dem Plan. War sie doch im Vorjahr ausgefallen, so hatten in diesem Jahr 17 Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, unter fachgerechter Anleitung von Diplom-Biologin Birgit Stöwer an 10 Stationen den Lebensraum Wald zu erforschen.

Der Bürgermeister der Stadt Ennigerloh verschaffte sich Dienstagnachmittag mit einigen Ratsmitgliedern und Sponsoren einen Überblick über das vielfältige Angebot für Kinder und Jugendliche am neuen Standort der Ferienspieltage, und die Mitarbeiter der Volksbank eG spendierten den Anwesenden Erdbeer- und Schokoladeneis. Mittwochnachmittag stand der Besuch im Ennigerloher Freibad an. Insgesamt 32 Kinder und 4 Betreuer/innen konnten sich ins kühle Nass begeben. Erstmalig hatten 14 Kinder die Möglichkeit, auf dem Emssee das Stand-Up Paddling auszuprobieren oder in Kajaks und Ruderbooten den See zu überqueren. Möglich gemacht hat dies der Warendorfer Wassersportverein e.V. Donnerstagvormittag haben 47 Kinder sich im Kino den Film „Die Schlümpfe 2“ anschauen können. Am Donnerstagnachmittag war zudem noch die Freiwillige Feuerwehr Löschzug Ennigerloh mit einem HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) zu Besuch und unterstützte mit Wasser aus dem Tank den Spaß auf der Schmierseifenrutschbahn. Aber auch der 16. Sparkassen-Soccer-Cup konnte durchgeführt werden. Bastian Wiese (Turnierleiter) und Jürgen Wedig (Sparkasse Münsterland Ost) überreichten im Anschluss an das Turnier den Siegern und Teilnehmern Pokale, Medaillen und Eisgutscheine. Freitagvormittag sammelten einige Kinder und Jugendliche rund um die ehemalige Pestalozzischule und auf dem Spielplatz unachtsam weggeworfenen Müll ein. Mehrere prallgefüllte Müllbeutel waren das Ergebnis dieser Aktion. Batiken, Gipsmasken, Herstellen von Sockenpferden oder Vogelhäusern, Flaschendeckelrasseln und Buttons, Basteln von magischen Glitzerfi schen oder CD-Fröschen, Einhornbuchstaben, Armbänder , Perlenketten, Bommel und „Spongebobs“ oder Bastelarbeiten mit Holzkochlöffeln und viele weitere Work-Shops und Sonderveranstaltungen standen auf dem Programm und wurden von den Kindern und Jugendlichen auch in diesem Jahr wieder sehr gut angenommen.

Der durch das Haushaltssicherungskonzept gekürzte Etat der Stadt Ennigerloh konnte glücklicherweise durch die vielen wohlwollenden Spender und Unterstützer ansatzweise aufgefangen werden. Das FST-Team des Jugendrotkreuz Ennigerloh bedankt sich stellvertretend für alle Kinder und Jugendlichen herzlichst
bei allen Spendern. Ein besonderer Dank geht auch an die Stadt Ennigerloh und die unterschiedlichsten Fachbereiche für die Unterstützung bei der Durchführung der 40. Ferienspieltage.

Quelle: Blickpunkt

Foto DRK Ennigerloh 

Teile diesen Artikel: