Wetter | Ennigerloh
17,7 °C

Sommerradtour des Heimatvereins Enniger

Enniger. Kürzlich fand die diesjährige Sommerradtour des Heimatvereins Enniger statt. Los ging es bei bestem Wetter am Heimathaus. Die rund 25 km lange Tour führte die 35 Radler in diesem Jahr nach Sendenhorst zur „Waldmutter“.

Erstmals wurde die Tour von Heinz Becker vom Heimatarchiv begleitet. An mehreren Stationen gab Becker interessante Informationen zur Heimatgeschichte. So wurde am ehemaligen Haus Neuengraben die Historie der Anlage erläutert. Auch auf die Bedeutung der Bildstöcke in den Bauerschaften rund um Enniger wies Heinz Becker an einem Beispiel hin.

Auch heute noch sind rund um Enniger gelegene mittelalterliche Gräben und Wallanlagen, die in früheren Zeiten zu Verteidigungszwecken angelegt wurden, sichtbar, wie die Teilnehmer erfuhren.

Nach einer Stärkung in Sendenhorst wurde die Rückfahrt angetreten. Auch hier hatte Becker wieder Wissenswertes zu berichten. In Tönnishäuschen erläuterte er ausführlich die frühere Bedeutung des Ortes als Post- und Zollstelle an der Kreuzung von „Hellweg“ und „Friesenstrasse“. Auch auf die frühere Bedeutung der WLE-Strecke für Enniger ging Becker zum Ende der Fahrt nochmal ein. Der Abschluß des Tages fand in gemütlicher Runde vor dem Heimathaus in Enniger statt.

Die Verantwortlichen des Heimatvereins freuen sich über die gelungene Veranstaltung, die auch für das kommende Jahr wieder geplant ist.

 

Quelle:Blickpunkt

Teile diesen Artikel: